Die Parodontologie ist die Lehre vom Zahnhalteapparat – und wer das weiss, bekommt eine Idee davon, warum Parodontitis so gefährlich ist:

Es ist eine - schulmedizinisch gesehen - durch Bakterien verursachte, chronische Entzündung des Zahnfleisches, die mit einem Abbau des Knochens, also des Zahnhalteapparates, einhergeht.
Und nicht nur die Zähne können verloren gehen, durch Parodontose steigt auch das Risiko für Herzerkrankungen, weil nicht nur vermehrt Bakterien in die Blutbahn gespült, sondern auch die Arterien angegriffen werden. Und es geht weiter: Neuere Studien bringen die Parodontose in Zusammenhang mit einer ganzen Reihe von Krankheiten, unter anderem Alzheimer, Herzinfarkt, Schlaganfälle, Rheuma, Diabetes und der Gefahr einer Frühgeburt. Es bleibt das Fazit: Parodontitis ist nicht nur unangenehm, sie kann auch gefährlich werden, weil sie andere Organe in Mitleidenschaft zieht!

Wird eine Parodontitis bei Ihnen festgestellt, machen wir zunächst einen Abstrich, um eine mikrobielle Keimbestimmung durchzuführen. Anschließend führen wir eine professionelle Zahnreinigung durch, bei der die Zahn- und Wurzeloberflächen sowie die Zahnfleisch- und Knochentaschen gründlich gereinigt werden, um die Bakterienzahl zu reduzieren. Dafür setzen wir spezielle Ultraschalltechniken und Handinstrumente ein.
 In sehr schwierigen Fällen kann sogar ein chirurgischer Eingriff notwendig sein.


 

Allerdings hat die Praxis gezeigt: Reinigungsmaßnahmen allein haben keine nachhaltige Wirkung, und auch Verabreichung von Antibiotika gerät aufgrund der häufig auftretenden Nebenwirkungen und der zunehmenden Gefahr der Resistenzbildung immer mehr in die Kritik. Mittels eines Früherkennungstestes (aMMP8-Test) können wir relativ früh einen messbaren Knochenabbau erkennen.
Außerdem setzen wir auf eine antimikrobielle Photodynamische Therapie mit dem sogenannten „Helbo®-Laser“. Dabei wird eine blaue Farbstofflösung (HELBO®Blue Photosensitizer), die auf Laserlicht einer bestimmten Wellenlänge und Energiedichte reagiert, aufgetragen. Durch das Licht des anschließend eingesetzten Lasers bildet sich hochreaktiver Singulett-Sauerstoff, durch den die Membran der krankmachenden Bakterien zerstört wird.


 

Sind wir damit durch, ist - so könnte man denken - erst einmal alles wieder in Ordnung.
Medizinisch gesehen stimmt das auch.

Allerdings sollten wir hinterher gemeinsam klären, wie es zu der Parodontitis gekommen ist, damit wir einen erneuten Ausbruch verhindern können.



VEREINBAREN SIE
EINEN TERMIN


Zahnarzt-Praxis
Dr. Beatrice Hartmann

Daisendorfer Straße 12
88709 Meersburg